Rezepte - Frau Menßen hat gekocht

Soll auch Dein Rezept hier stehen? Schreib mir eine E-Mail.

Zurück zur Übersicht

Gedeckter Apfelkuchen

Zutaten für den Teig
  • 370 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 5 EL Milch
Zutaten für die Füllung
  • 1,3 kg säuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Saft von 1 Zitrone
Zutaten für den Zuckerguss
  • 150 g Puderzucker
  • Saft von ½ Zitrone
Zubereitung
  1. Mehl, Backpulver, Butter, Zucker, Vanillezucker, Eiern und Milch gut verrühren. Den so entstandenen Mürbeteig in Folie einschlagen und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit dem Zucker andünsten. Vanillezucker und Saft von 1 Zitrone dazugeben. Den Topf verschließen und 10 Minunten bei wenig Hitze köcheln lassen. Danach mit einem Kartoffelstampfer etwas stampfen, so dass noch Stücke sichtbar bleiben. Die Apfelmasse abkühlen lassen.
  3. Eine Springform buttern. Den Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen und 2 Drittel davon so weit ausrollen, dass die Springform einschließlich Rand damit ausgekleidet werden kann. Darauf achten, dass keine Löcher entstehen. Der Teig sollte am Rand etwas überstehen. Da der Teig klebriger ist als normaler Mürbeteig, sollte man ihn besser auf Klarsichtfolie oder Backpapier ausrollen. Die Apfelmasse einfüllen. Den Rest des Teiges ausrollen und als Deckel vorsichtig auf die Form setzen, den Rand zusammendrücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit beim Backen der Dampf entwichen kann.
  4. Den Kuchen auf der untersten Einschubleiste des Backofens so lange backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist. Kuchen herausnehmen, den Ring der Springform abnehmen und abkühlen lassen.
  5. Für den Zuckerguss den Puderzucker mit dem Saft einer halben Zitrone zu einer dicken Paste verrühren und mit einem Messer auf dem Kuchen verteilen. Nach dem Festwerden mit Schlagsahne servieren
Zu Weihnachten kann man die Apfelmasse auch mit Zimt verfeinern.